Ranorex Fallstudie - Siemens

Siemens Healthcare

Siemens nutzt die benutzerfreundliche Ranorex-Lösung mit herausragenden Funktionen zur UI-Erkennung und exzellentem Support.

siemens case study

Warum Siemens auf automatisierte Tests setzt

Siemens Healthcare Computed Tomography, weltweiter Pionier auf dem medizinischen Sektor, baut auf eine strategisch konzipierte Testautomatisierung, inklusive Programmierrichtlinien für Projekte mit mehreren Technologien. Die Testautomatisierung mit Ranorex ist dabei eine der Testmethoden, mit der die Tochtergesellschaft Siemens Healthcare Computed Tomography sicherstellt, dass ihre Produkte, die zu den führenden Geräten auf dem Markt für Computertomographie gehören, den Anforderungen von Gesundheitsexperten entsprechen. Mithilfe von Ranorex können neue Testfälle effektiver implementiert und so die Zeit für die Testausführung reduziert werden.

siemens logo

Kundenprofil

Branche: Gesundheitswesen – Medizinische Bildgebung – Computertomographie

Siemens Healthcare ist ein Marktführer auf dem Gebiet der Technologien für medizinische Bildgebung wie die Computertomographie und einer der weltweit größten Anbieter von Medizintechnologie. Bei Siemens werden seit Jahrzehnten wegweisende Produkte und Dienstleistungen der Computertomographie entwickelt. Das Unternehmen ist bekannt als Innovationsführer: Ziel der Innovation ist die Optimierung klinischer Ergebnisse und die Verbesserung des Patientenwohls durch Minimierung der radioaktiven Belastung und Kontrastmitteldosis. Dabei geht es immer um die Erhöhung der Lebensqualität.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website Siemens Healthcare Computed Tomography.

Anforderungen

  • Reduzierung des Zeitaufwands für kommende Projekte der Testautomatisierung
  • Bereitstellung einer robusten Objekterkennung bei gleichzeitiger Beschleunigung des Testvorgangs und Reduzierung des Wartungsaufwands
  • Unterstützung einer Vielzahl von Technologien (WPF, usw.).
  • Integrationsfunktionen für Microsoft Team Foundation Server
  • Schnelle Schaffung von Know-how zur Verwendung eines neuen Tools

Lösung

Mithilfe von Ranorex konnte Siemens Healthcare Computed Tomography sofort mit der Anwendung der Testautomatisierungssoftware starten und individuell angepasste Lösungen für das Konzept und die Architektur von Tests entwickeln.

Dies wurde möglich durch die Skalierbarkeit der Ranorex-Software, der Möglichkeiten zur Integration und durch das RanoreXPath-Modul in Verbindung mit Zuverlässigkeit und Flexibilität bei der Ermittlung von Steuerelementen.

Nutzen der Ranorex-Lösung

  • Signifikante zeitliche Einsparungen bei der Testausführung durch schnellere Testerstellung und kürzere Testlaufzeiten
  • Reduzierung der Gesamtzahl kostenintensiver zu testender Systeme durch kürzere Durchführungszeiten (Reduzierung der Testdauer um 10 %)
  • Vereinfachte Workflows durch Erstellung flexibler sowie gemeinsam nutzbarer Codemodule und Schritte zur Testautomatisierung

Mit steigender und älter werdender Weltbevölkerung streben immer mehr Menschen nach einem gesunden Leben mit hoher Lebensqualität bis in das hohe Alter. Siemens Healthcare ist Branchenführer bei der Medizintechnik für eine bessere Qualität der Gesundheitsversorgung.

In diesem Kontext muss die entsprechende Software regelmäßig getestet werden. Zur Sicherstellung einer durchgehend qualitativ hochwertigen Software verwendet Siemens Healthcare Computed Tomography entwicklungsorientierte Tests mit schnellem Feedback. Ranorex-Tests werden zusätzlich zu Unit-Tests parallel zu den Entwicklungsaktivitäten durchgeführt. Eine effiziente Testautomatisierung ist deshalb unverzichtbar.

Die Verantwortung für die aktuellen großen Projekte der Testautomatisierung von Siemens Healthcare Computed Tomography obliegt dem Leiter der Testsoftwareentwicklung und einem Testarchitekt. Der Leiter der Testsoftwareentwicklung ist der Produkt Owner des eingerichteten Frameworks zur Testautomatisierung, in dem Ranorex in die Tool- und Prozessumgebung (z. B. das Testmanagement) integriert ist. Der Leiter definiert auch, wie unterschiedliche Werkzeuge der Testlösung (z. B. Module, Hilfsprogramme, usw.) verwendet werden sollen, und legt das Testkonzept und die Programmierrichtlinien fest. Der Testarchitekt ist verantwortlich für die gesamte Testarchitektur und -strategie. Er definiert auch die Richtlinien für automatische wie manuelle Tests und gibt dabei die kritischen Bereiche an, in denen Tests am wichtigsten sind.

Für die Testautomatisierung sind für Siemens Healthcare Computed Tomography Faktoren wie Ausführungszeit und Robustheit am wichtigsten. Die kostspieligen Geräte der Computertomographie sowie die große Anzahl an Tests erfordern eine effiziente Nutzung der Zeit. Deshalb werden manuelle Tests zur Tageszeit und automatische Tests über Nacht sowie am Wochenende durchgeführt. Tests müssen somit aufgrund der begrenzten Verfügbarkeit der verwendeten Geräte schnell ablaufen. Tests mit einer hohen Wiederholrate wie Regressions- und Leistungstests werden ebenfalls automatisiert, um die Testeffizienz zu maximieren.

Außerdem legt das Unternehmen im Rahmen seiner Teststrategie Wert auf Stabilitätstests, um unerwartete Fehler zu vermeiden, die zum Ausfall führen können.

Verwendete Technologien:

Siemens Healthcare Computed Tomography nutzt für seine verschiedenen Softwareproduktlinien (SPL) die im Folgenden aufgeführten Technologien.

  • Win32
  • Microsoft .net
  • WinForms
  • Windows Presentation Foundation
  • Microsoft .NET
  • Java
siemens computertomography

Anforderungen

Siemens Healthcare Computed Tomography verfügt bereits über eine umfangreiche Erfahrung in der Testautomatisierung. Seit dem Jahr 2000 werden Frameworks für automatisierte Tests verwendet.

Für die Evaluierung neuer Tools zur Automatisierung von Desktoptests gab es für Siemens Healthcare Computed Tomography einen entscheidenden Grund: Die Ausführungszeit für künftige automatische Tests musste reduziert werden. Vom neuen Tool erwartete man eine robuste Objekterkennung in Verbindung mit einem beschleunigten Testprozess. Darüber hinaus änderte das Unternehmen die UI-Technologie in WPF. Eine vorteilhafte Lernkurve, eine robuste Testautomatisierung, ein geringerer Wartungsaufwand, die Unterstützung mehrerer Technologien, Updates, Verbesserungen in Sachen Benutzerfreundlichkeit und regelmäßige neue Erweiterungen waren die Faktoren, die für die Investition in ein neues Tool maßgeblich waren.

Es wurden zunächst vier Tools evaluiert und dann Probetestfälle für die beiden Finalisten implementiert: Ranorex und ein anderes Tool. Für die Entscheidung lag der Schwerpunkt auf den Themen Implementierung, Leistung, adaptive Änderungen (Wartungsaspekte), Robustheit und Ausführungsgeschwindigkeit. Benutzerfreundlichkeit, offene APIs für die Testautomatisierung, Technologieunterstützung und die Möglichkeit der Integration in die Microsoft Team Foundation Server-Umgebung waren weitere ausschlaggebende Faktoren in seiner langfristigen Strategie der Testautomatisierung.

Lösung

Die Computertomographie-Abteilung wählte schließlich Ranorex als das am besten geeignete Tool aus, da es den Anforderungen des Unternehmens am besten entsprochen hat. Ranorex wird nun in verschiedenen Siemens-Projekten im Gesundheitsbereich weltweit verwendet.

Siemens stellte fest, dass Ranorex durch ATI in den USA als bestes Automatisierungstool ausgezeichnet wurde und wurde dadurch auf Ranorex aufmerksam. Für die Entscheidung spielte auch ein konkurrenzfähiges Preismodell eine wichtige Rolle.

Der herausragende Support und die gute Kooperation inklusive einer Zusammenarbeit bei der Entwicklung individuell angepasster Lösungen für Konzept und Architektur von Tests sowie Review-Workshops waren für Siemens Healthcare Computed Tomography weitere wichtige Argumente. Die Unterstützung für einen schnellen Start mit der Software zur Testautomatisierung war für das Ranorex-Team dann Routinesache. Die Skalierbarkeit der Ranorex-Software, die Integration in Microsoft Visual Studio und die Verwendung von RanoreXPath für eine zuverlässige und flexible Ermittlung von Steuerelementen machte Ranorex für das Testteam von Siemens Healthcare Computed Tomography sehr attraktiv.

Siemens Healthcare Computed Tomography testing

“Insgesamt konnten wir die Ausführungszeit von Testautomatisierungsprojekten erheblich verkürzen. Mit einem neuen Testfall-Design, der benutzerfreundlichen Bedienung, der leistungsstarken Funktionalität der Software und C# als Standardprogrammiersprache können neue Testfälle nun sehr viel effektiver als mit der alten Software implementiert werden. Die Ergebnisse weisen bis jetzt darauf hin, dass die Ausführung der robusten Ranorex-Tests im Vergleich zum bisher verwendeten Automatisierungstool 40 % weniger Zeit in Anspruch nimmt.“

Leiter der Testsoftwareentwicklung, Siemens Healthcare Computed Tomography

Nutzen der Ranorex-Lösung

Siemens Healthcare Computed Tomography führt Tests mithilfe von realen CT-Scannern sowie mit geeigneten Simulatoren durch. Für Siemens ist es ideal, dass das zu testende System für einen Test zumeist nicht geändert werden muss, und wenn, dann nur minimal, z. B. durch Kopieren einiger Ranorex-DLL-Dateien in das entsprechende Bin-Verzeichnis. Die gesamten Tests ergeben eine Gesamttestzeit von x Wochen (fortlaufender Gesamtwert). Die Reduzierung der Testdauer um 10 % führt sogar dazu, dass ein Computertomographie-Scanner im Testlabor frei geworden ist.

In einem der aktuellen Projekte werden automatische UI-Tests als Teil des Entwicklungsprozesses implementiert. Mit Unterstützung von Ranorex werden Tests automatisch über Nacht durchgeführt, da die Tomographiegeräte tagsüber für manuelle Tests benötigt werden. Ranorex-Tests sind in die Build-Umgebung integriert und dienen als Gate für Check-ins in den Integrationszweig. Rauchtests in Build-Gates müssen schneller ausgeführt werden, um unnötige Verzögerungen für das Build zu vermeiden.

Das Unternehmen benötigte in einem der aktuellen größeren Projekte etwa drei Monate für die Vorbereitung eines Frameworks mit Ranorex, wobei Geschäftslogik und Testausführungen (siehe folgende Tabelle) noch nicht berücksichtigt sind. Zur Einrichtung der Repository waren ca. zwei Monate erforderlich. Der moderne modulare Ansatz von Ranorex macht es möglich, bei der Entwicklung von Schritten der Testautomatisierung flexible Ranorex-Codemodule zu erstellen und diese dann global allen Testteams zur Verfügung zu stellen. So kann ein Testteam in Forchheim (Deutschland) von einem Testteam in Schanghai unterstützt werden. Viele Module und Schritte der Testautomatisierung werden aus einer Bibliothek zusammengestellt, die für Workflows, auch solcher anderer Abteilungen, verwendet wird.

Desktop testing

Die Einrichtung von Regeln und Framework-Bedingungen sowie die Implementierung von benutzerdefinierten Steuerelementen und Oberflächen im Testmanagementsystem ist der komplexeste Teil der Implementierung eines Frameworks zur Testautomatisierung. Die Speicherung von Ranorex-Elementen (Testfälle, Testergebnisse) als .xml-Dateien vereinfacht den Workflow.

Die vom Testarchitekten definierten Richtlinien zur Erstellung von Testfällen gelten für die Einrichtung und Erstellung von Testlösungen. Aufgrund der ausgesprochen positiven Erfahrungen des Testteams mit der Arbeit mit Ranorex Studio haben alle für Projekte der Testautomatisierung Verantwortlichen für Ranorex plädiert. Das entscheidende Erfolgskriterium war gewährleistet: Eine große Anzahl an Tests kann schnell mit den vorhandenen Tomographiegeräten ausgeführt werden und die Gesamtzahl der kostspieligen zu testenden Systeme wird damit reduziert. Für Einzeltests meldete das Testteam eine Reduzierung der Ausführungszeit um mehr als 40 %, teilweise durch eine verbesserte Testerstellung, teilweise durch die mit Ranorex ermöglichten kürzeren Laufzeiten.

Unternehmen, die große Projekte zur Testautomatisierung durchführen möchten, sollten laut Siemens folgende vier Punkte beachten:

  • Nehmen Sie sich vorab Zeit für die Formulierung einer Strategie.
  • Legen Sie Regeln für das Framework fest und definieren Sie Richtlinien für das Erstellen von Testfällen, damit jeder Testentwickler, aber auch andere Experten, die noch keine Erfahrung mit der Testautomatisierung haben, die Struktur einfach nachvollziehen können.
  • Sorgen Sie für eine hohe Qualität der Testentwicklung durch laufende Überprüfung des Programmcodes der Testlösung.
  • Führen Sie Tests auf dem Zielsystem durch, bevor Sie eine neue Version der Software freigeben.