Release Notes
Ranorex Studio Version 8.3 Release (3. Oktober 2018)
Hauptfeatures
  • Installationsfreie Testausführung: Die C++ Redistributables müssen nun nicht mehr auf der Zielmaschine vorinstalliert sein, um via XCOPY oder Ranorex Agent Tests auszuführen
  • Installationsfreies Webtesting: Die Aktion „Open Browser“ instrumentiert den spezifizierten Browser jetzt automatisch. Dadurch entfällt auch das manuelle Instrumentieren, wenn ein Test via XCOPY oder Ranorex Agent auf einer frischen Umgebung ausgeführt wird.
  • Einfachere Verwendung: Der neue RocketStart Wizard vereinfacht den Einstieg in die Testautomatisierung durch assistierte Erstellung von Solutions und das Tutorial „First steps in Ranorex Studio“
  • Überarbeitete Recorder-Konsole: Die Recorder-Konsole verfügt jetzt über einen Aktionsverlauf, in dem auch Aktionen gelöscht und bestimmt Aktionen während der Aufnahme hinzugefügt werden können
  • Unterstützung von Microsoft Edge
Allgemeine Änderungen/Features
  • Unterstützung von komplexen Zeichen mittels Windows IME
  • Unterstützung von iOS 12
  • Update des apktools zur Android-Instrumentierung auf v2.3.4
  • Testausführung ohne Excel-Lizenz: Durch Installieren der Microsoft Access Database Engine >=2013 Redistributable auf der Runtimeumgebung können datengebtriebene Tests, die einen Excel-Konnektor verwenden, dort ohne Excel-Lizenz ausgeführt werden
  • Mittels des Kommandozeilenarguments /agent: können Tests jetzt auch via Kommandozeile auf Ranorex Agents ausgeführt werden
  • Ranorex Agents beanspruchen jetzt nur noch bei der Testausführung eine Lizenz
  • Floating License Information, die zur Remote-Testausführung benötigt wird, wird jetzt direkt mit dem Test mitgegeben, indem dies über die General settings konfiguriert wird
  • Update der Ranorex Automation Helpers auf 1.5.0
Behobene Fehler
  • “BadImageFormatException” schien bei manchen Delphi-Anwendungen im Report auf
  • Mögliches Einfrieren beim Tracken von Delphi TDBGrid
  • Objekterkennung von Delphi PageControl-Kindern mit unsichtbaren Tabs
  • Objekterkennung von Delphi RibbonFramework-Controls
  • Objekterkennung von RawText/GDI-Elementen in manchen Grid Controls
  • Android AAPT2-Packages können jetzt mittels des Flags „-aapt2“ instrumentiert werden
  • Auf manchen Android-Geräten wurden automatisierte Klicks als Swipes interpretiert
  • Parameter vom Typ „long“ auf Methoden zum Abrufen von Android-Controls
  • Fehlende Android ResourceIds nach Sprachwechsel
  • Beim Versuch, eine iOS-App mit einer abgelaufenen mobileprovision zu instrumentieren, wird jetzt die korrekte Fehlermeldung angezeigt
  • Fehlende Texte bei benutzerdefinierten Eigenschaften in Qt
  • Elementrechtecke und fehlende UI-Elemente bei Qt-Tabellen
  • Fehlende Werte für das „Name“-Attribut bei Qt-Menüleisten
  • Objekterkennung von Win32-Elementen in Qt-Anwendungen (zB ATL Grid)
  • „Checked“-Attribut von SAP-Radiobuttons und Checkboxen gibt jetzt korrekt einen Boolean-Wert statt einem Integer aus
  • „readonly“-Attribut gibt jetzt in Firefox und Chrome korrekte Werte aus
  • DOM-Attribute mit Quotes (“””) wie z.B. “placeholder” werden jetzt korrekt verarbeitet
  • Ausführungsfehler auf einem Ranorex Agent, wenn die Test Suite und die Test-EXE unterschiedliche Namen hatten
  • Aktion „Separator“ kann jetzt aktiviert/deaktiviert werden
  • Report wird in TeamCity jetzt korrekt angezeigt
  • Aktionen werden im Report jetzt korrekt angezeigt, wenn die Beschreibung des übergeordneten Test Cases/Smart Folders eine Aufzählung enthält
  • Erfolgreiche Retries werden im Report jetzt korrekt dargestellt
  • Benutzerdefinierte Reportvorlagen funktionieren jetzt korrekt bei Verwendung in einem anderen Projekt
  • Ausnahmefehler, wenn mehrere Instanzen des integrierten Spy geöffnet wurden
  • Verschwinden von Screenshots zu Repository Items bei Wechsel zwischen Repositories, die mit einem Recording verbunden sind
  • Größe des Editors für Test-Case-Beschreibungen lässt sich jetzt korrekt anpassen, wenn eine große Menge Text darin enthalten ist
  • In seltenen Fällen entfernte die Funktion „Repository Cleanup“ Items, die tatsächlich im Code in Verwendung waren
  • Mehrere Test-Sequence-Dateien (*.rxsqc) im selben Ordner werden jetzt korrekt verarbeitet
  • In manchen Fällen war es immer nötig, den vollen Pfad zu einer Test-Suite-Datei anzugeben bei Ausführung über Kommandozeile
  • Test Suites werden jetzt in Ranorex Studio korrekt ausgeführt, wenn der Projektname Leerzeichen enthält
Breaking Changes
  • Windows Vista wird nicht mehr unterstützt
  • RawText-Elemente werden nicht mehr zusammengeführt, da dadurch essentielle Elemente entfernt wurden Das Verhalten ist jetzt wieder jenes von Ranorex <7.0. Es kann sein, dass RanoreXPaths, Validierungen und andere Aktionen, die RawText-Elemente betreffen, angepasst werden müssen
  • Das Ranorex Office-Plugin enthält keine Microsoft Office Interop Assemblies mehr. Diese waren die Schnittstelle zu MS-Office-Types, wie z.B. solchen, die von ExcelApplication.GetExcelApplicationObject() ausgegeben wurden. Wenn sie solche Types verwenden, laden Sie die offiziellen Microsoft Office Interop Assemblies (Microsoft Office 2007 und aktueller) herunter und referenzieren Sie diese in Ihrem Projekt
  • Das „Checked“-Attribut von SAP-Radiobuttons und Checkboxen gibt jetzt korrekt einen Boolean-Wert statt einem Integer aus. Es kann sein, dass RanoreXPaths, Validierungen und Aktionen vom Typ SetAttribute, die auf solche Attribute zugreifen, angepasst werden müssen
Bekannte Probleme
  • IME-Unterstützung funktioniert zur Zeit nicht in: Windows-Store-Apps, WPF-Anwendungen, Edge, IE, Firefox
 
Ranorex Studio Version 8.2.1 Release (8. August 2018)
Allgemeine Änderungen/Features
  • Verbesserte Objekterkennung für TdxDock controls
  • Hotkey-Unterstützung von QT-Tooltips
  • Unterstützung des Firefox-Plugins auf Windows Server 2016
Behobene Fehler
  • Solutions, die die Ranorex Automation Helpers beinhalten, wurden nicht richtig komprimiert
  • Benutzerdefinierte Ranorex-Assembly-Verweise, z.B “Local copy = false”, wurden nicht korrekt zurückgesetzt
  • Kommandozeilenparameter für die Testausführung sind nun rückwärtskompatibel
  • Leistungsprobleme im Zusammenhang mit sehr großen Test Suites
  • Test-Case-Beschreibungen gingen verloren
  • Test-Case-Beschreibungen wurden nicht gespeichert, wenn sie aus der Zwischenablage eingefügt wurden
  • Builds schlugen fehl, wenn ein absoluter Pfad für einen Zwischenausgabeordner verwendet wurde
  • Bei der Testausführung fehlte für Data Connectors, die Sequence-Datei und die Settings-Datei der “Copy to output”-Schritt
  • TestReport.CurrentTestSuiteActivity wies einen inkorrekten Status auf
  • Möglicher Ausnahmefehler in benutzerdefiniertem ScrollViewer des Remote-Panels bei einer geringeren Höhe als 34
  • Möglicher Ausnahmefehler beim Laden von Anwendungsicons im Whitelist-Editor
  • Möglicher Ausnahmefehler beim Zusammenfügen von “Key shortcut”-Actions
  • Möglicher System.ObjectDisposedException-Fehler im Path Editor
  • Möglicher Ausnahmefehler, wenn packages.config beim Laden eines Projekts nicht gelesen werden konnte
  • Objekterkennung für WPF ScrollViewer funktionierte nicht korrekt
  • Von einer Winforms-Anwendung gehostete CefSharp-Anwendungen wurden nicht korrekt getrackt
  • BadImageFormatException in der LineageGlueRule von ‘delphi_root_element’
  • Objekterkennung des <option> Tags in einem <select> Tag in Chrome funktionierte nicht korrekt
  • Objekterkennung funktionierte nicht korrekt beim Tracken von GDI-Elementen
  • Objekterkennung funktionierte nicht korrekt für SAP-Radiobuttons innerhalb einer Zelle
  • WPF-Injection funktionierte nicht korrekt
Ranorex Studio Version 8.2.0 Release (4. Juli 2018)
 
Zentrale Features
  • Ranorex Magic Merger: Führt automatisch XML-basierte Ranorex-Dateien der Quellcodeverwaltung zusammen und behebt sofort manuelle Konflikte
  • Arbeiten Sie mit mehreren Testsuiten pro Projekt, stellen Sie funktionsfähige Datenverknüpfungen zwischen den Suiten sicher und führen Sie die Testsuiten der Reihe nach mit Ranorex Studio oder einem Agent aus
  • Native Unterstützung für Delphi-Anwendungen: Neue native Unterstützung für Delphi-Anwendungen, die VCL und Delphi-Versionen ab XE2 verwenden
  • Positivlisten für Prozesse: Erstellen Sie eine Positivliste der Windows-Prozesse, die für Ihren Test erforderlich sind, um die Automatisierung bei der Erstellung und der Ausführung zu beschleunigen, und verbessern Sie die Reaktionsfähigkeit von Ranorex Studio
Allgemeine Änderungen/Features
  • Verbesserte Ladezeiten der Lösung
  • Verbesserte Leistung bei der Codegenerierung
  • Verbesserte Leistung der Lösung in der Git-Quellcodeverwaltung
  • Numerische Anzeige der Nutzung für Datenquellen in der Testsuite
  • Eigenschaft WebElement.OwnerDocument wurde für den Abruf des Vorgänger-DOM-Elements hinzugefügt
  • iOS RxBrowser verarbeitet Ladefehler bei Mehrfachanfragen ohne Unterbrechung der Ausführung
  • Aktualisierung des NuGet-Paketmanagers auf 3.6
  • Aktualisierung des für die Instrumentierung von Android-Apps verwendeten Tools apk auf Version 2.3.3
  • Aktualisierung der Benutzeroberfläche für Agent und Endpunkt-Pad
  • Spy zeigt die Suchzeit für ein Element in der Statuszeile an
Behobene Fehler
  • Die Tastenkombination für das Abbrechen funktionierte nicht korrekt, wenn die Anzahl wiederholter Versuche für einen Testfall festgelegt war
  • NullReferenceException-Fehler in der TFS-Integration, wenn Team Viewer nicht korrekt installiert wurde
  • Möglicher FileNotFoundException-Fehler beim Abrufen von Attributen für beobachtete Dateien
  • Interne COM-Ausnahmen waren für Benutzer sichtbar
  • Fehlerhaftes Verhalten der Einstellungen „Build only modified“ (Nur geänderte erstellen) und „Build only modified and dependencies“ (Nur geänderte und Abhängigkeiten erstellen)
  • Möglicher Ausnahmefehler, wenn das Layout von Ranorex Studio beschädigt war
  • Endpunktverknüpfungen wurden nicht erstellt, wenn die Endpunkte Unicode-Zeichen enthielten
  • Im bereinigten Build wurden generierte Endpunktverknüpfungen nicht gelöscht
  • Im bereinigten Build wurden generierte Quelldateien im Objektverzeichnis (z. B. __RxPrograms.g.cs) nicht gelöscht
  • Mit dem Paketmanager konnten manchmal Pakete nicht korrekt installiert werden
  • Fehlerhafte automatische Wiederherstellung von Paketen
  • Möglicher Ausnahmefehler bei der Bearbeitung von WebDriver-Endpunkten
  • Möglicher Ausnahmefehler bei der Aktualisierung des Projektbrowsers
  • Benutzerdefinierte Berichtvorlage, die nicht im Lösungsordner gespeichert war, wurde bei der Ausführung nicht gefunden
  • JUnit-Berichte wurden nur teilweise erstellt, wenn ungültige Zeichen enthalten waren
  • JUnit-Bericht ist jetzt kompatibel mit xUnit 2.0.X
  • Layoutfehler bei der Änderung der Größe des Validierungsdialogfelds
  • WPF-Plugin gab den Wert des Kennwortfelds nicht korrekt zurück
  • Im Firefox-Plugin funktionierte die JavaScript-Navigation in iFrames nicht
  • IComparer.Compare()-Inkonsistenz bei der iOS-Instrumentierung
  • Fehlerhafte JavaFX-Objekterkennung bei Java 9 und 10
  • Fehler bei der TestRail-Synchronisierung, wenn mehrere Elemente mit der gleichen ID ermittelt wurden
  • Für doppelte Element-IDs werden jetzt Warnmeldungen bei der Erstellung angezeigt, wenn einige Funktionen mit solchen Repositorys nicht korrekt arbeiten
  • Synchronisierung schlug fehl, wenn in TestRail neue Unterabschnitte hinzugefügt wurden
  • Möglicher Ausnahmefehler der TestRail-Integration bei Verwendung von ‚Copy to Clipboard‘ (In die Zwischenablage kopieren) für Befehlszeilenargumente
  • Möglicher ArgumentException-Fehler bei dynamischen Funktionen mit Attributen mit speziellen Unicode-Zeichen im Namen
  • Möglicher NullReferenceException-Fehler durch leere dynamische Funktion
  • Es wird jetzt eine Fehlermeldung angezeigt, wenn die Überprüfung der Laufzeitlizenz fehlschlägt
Zentrale Änderungen
  • Die Office-Interop-Definitionen wurden in die Ranorex.Libs-Assembly verschoben. – bei Bedarf (z. B. bei einem Kompilierungsfehler) können Sie einen Verweis auf Ranorex.Libs hinzufügen
Ranorex Studio Version 8.1.2 (6. Juni 2018)
Allgemeine Änderungen/Features
  • Unterstützung für multilevel-Frameworks bei der iOS-Instrumentierung
  • Verbesserte Statusinformationen zur aktuellen Iteration im Dialogfeld zum Ausführungsfortschritt
Behobene Fehler
  • Durch Bearbeitung der TestRail-Vorlage konnte das Projekt nicht korrekt exportiert werden
  • Im Firefox-Plugin wurden in leeren iFrames dynamisch hinzugefügte Inhalte nicht angezeigt
  • Beim Öffnen lokaler Dateien in Firefox wurden keine Elemente gefunden
  • Websites mit dem Zeichen „-“ am Anfang des Titels wurden im Chrome-Plugin nicht korrekt angezeigt
  • Im CEF-Plugin wurden von GetStyle nach einer Änderung die alten Werte zurückgegeben
  • JavaFX-Attribut ‚Selected‘ hatte einen fehlerhaften Wert zurückgegeben
  • Fehler bei der Problemermittlung in ViewBox im Modus „WPFImprovedOnly“
  • Möglicher Absturz beim Erstellen von Screenshots, z. B. für Bildvalidierungen
  • Möglicher ApplicationNotResponding-Ausnahmefehler, der von Ranorex-Tools nicht verarbeitet werden konnte
  • Möglicher NullReferenceException-Fehler beim Bearbeiten eines Repository-Elements
Ranorex Studio Version 8.1.1 Release (11. April 2018)
Behobene Fehler
  • Möglicher Ausnahmefehler beim Speichern von Optionen in Ranorex Studio, der nicht verarbeitet werden konnte
  • Möglicher Absturz beim Aktualisieren von Lösungen mit nicht übereinstimmenden GUIDs
  • Leistungs- und kleinere Probleme der TestRail-Integration
  • Als ungültig markierte Knoten wurden in Chrome wieder hinzugefügt
  • Firefox blockierte iFrames mit about:blank
  • Fehler bei der Instrumentierung von Firefox ESR-Versionen (für Firefox 50 und höher)
  • Möglicher ObjectDisposedExceptions-Fehler bei der Durchführung einer länger andauernden Automatisierung auf Java-Applets
Ranorex Studio Version 8.1.0 (28. März 2018)
Allgemeine Änderungen/Features>
  • Integration in TestRail: Möglichkeit des Imports/Exports von Testfällen und des automatischen Hochladens von Ranorex-Testergebnissen in TestRail für verknüpfte Testfälle
  • Unterstützung von CORS-iFrames für Chrome und Firefox bei aktivierter Browser-Websicherheit
  • Bis zu doppelt so schnelle Ausführung von Webtests mit Firefox
  • Wiederaufnahme der Flash/Flex-Unterstützung für Firefox und Chrome/Chromium
  • Neue Aktionen SwitchToFrame und SwitchToParentFrame zur Vereinfachung der Frame-Navigation
  • Unterstützung der Webautomatisierung für JEditorPane
  • Auswahl der Testsuite und Ausführung der Konfiguration per Fernzugriff
  • Verbesserte Unterstützung von AutomationProperties für DataTemplates in WPF
  • Aktualisierung des für die Instrumentierung von Android-Apps verwendeten Tools apk auf Version 2.3.1
Behobene Fehler
  • Eingebettete PDF-Dateien führten manchmal zu einem ungültigen sichtbaren Zustand von Elementen
  • Optionen-Tags in Chrome wurden nicht erfasst und nicht korrekt aufgezeichnet
  • In IE funktionierte EnsureVisible bei Verwendung von lokalen HTML-Dateien nicht korrekt
  • Doppelte DOM-Elemente wurden angezeigt, wenn zwei Firefox-Fenster maximiert waren
  • Fehler-Popup-Fenster wurde fälschlicherweise angezeigt, wenn das Firefox-Erweiterungssymbol angeklickt wurde
  • Werte von Eingabe-Tags in CEF konnten nicht festgelegt werden
  • Fehler bei der Suche nach einer eindeutigen ID (Verwendung von „#“ in RanoreXPaths) für CEF-Elemente
  • Fehlerhafter Wert für das Attribut Enabled für Schaltflächen-Tags in CEF
  • GetValue gab abgelaufenen Wert in CEF zurück
  • Fehler beim Erfassen von CSS-Pseudoelementen in CEF
  • Fehler bei der Auswahl von Aktionen auf JavaFX-Registerseiten
  • Elemente des Java-Applet und von Silverlight wurden in Firefox nicht korrekt ermittelt
  • Java-Plugin konnte nicht mit JInitiator 1.3 verwendet werden
  • Aufruf von Methoden mit Großbuchstaben war in WPF nicht möglich
  • Attribut HasFocus gab immer „Falsch“ für TextBox-Elemente in WPF zurück
  • Sitzung konnte in Selenium-Feld für Firefox und IE nicht gestartet werden
  • Fehler bei der Beschränkung der Methodenanzahl für Android-Apps (behoben durch Hinzufügung des Flag smali_redist instrumentation)
  • Android-App konnte bei Aktivitäten mit leerem statischen Konstruktor nicht instrumentiert werden
  • Ordnernamen wurden bei der Bereitstellung in Agent in Kleinbuchstaben umgewandelt
  • GDI-Element wurde nicht erkannt, obwohl die GDI-Erfassungsliste das Element Win32 enthalten hat
  • Fehlerhafte Objekterkennung bei Spark-Objekten in Flash/Flex
  • Fehlerhafte Prüfung auf installierte weitervertreibbare C++-Komponenten, die an die mit der Ranorex Studio-Einrichtung bereitgestellten jeweilige Version gebunden sind
  • Aufhängen von Lösungen nach dem Abruf von der Git-Quellcodeverwaltung
  • AppDomains, die die Ranorex-API verwenden, wurden unzulässigerweise entfernt
  • Generierte FxCop-Warnmeldungen (behoben durch Einbindung des Attributs [GeneratedCode] in die Datei __RxMain__RxProgram)
  • Fehlerhafte Erfassung der Rücktaste bei der Aufzeichnung von Aktionen mit aktivierter Tastaturoptimierung
  • Methode WebDocument.CaptureFullPageScreenshot konnte keine exakten Screenshots erstellen
  • Fehler bei der Verarbeitung von relativen Pfaden, die als Arbeitsverzeichnisse in RunApplication-Aktionen übergeben wurden
  • IOException-Fehler während der Erstellung mit der Anzeige, dass __RxPrograms.g.cs bereits vorhanden ist
  • Testfallbeschreibung wurde nicht gespeichert, wenn sie mit der Zwischenablage hinzugefügt wurde
Zentrale Änderungen
  • Führende und nachfolgende Leerzeichen im Attribut InnerText von IE-Webelementen werden zur Angleichung des Verhaltens an Chrome und Firefox abgeschnitten. Dadurch können RanoreXPath-Pfade oder Validierungen mithilfe von InnerText für IE-Webelemente ungültig werden. Aktualisieren Sie die entsprechenden Pfade/Validierungen, z. B. durch Verwendung des Wartungsmodus.
  • Bing-Suchleiste des Startmenüs von Windows 10 wurde als DOM-Element aus der Objekterkennung entfernt, um das Aufhängen von Ranorex Spy bei der Interaktion mit der Suchleiste im Startmenü zu verhindern. Verwenden Sie anstelle der Webelemente die entsprechenden UIA-Elemente.
Bekannte Probleme
  • Die TestRail-Integration kann nicht mehrere Testfälle mit der gleichen UID (erstellt durch Ziehen und Ablegen von Testfällen zwischen verschiedenen Testsuiten) verarbeiten
  • Anzeige bei TestRail-Datendateien im Projektbrowser von Ranorex Studio ist möglicherweise fehlerhaft
Ranorex Studio Version 8.0.1 (7. Februar 2018)
Allgemeine Änderungen/Funktionen
  • Für USB-Verbindungen mit Android-Geräten bis Version 1.0.39 verwendetes Tool „Android Debug Bridge“ (adb) wurde aktualisiert
Behobene Fehler
  • NavigateUri wurde vom WPF-Plugin nicht als URL erkannt
  • Ranorex Studio-Manifest wurde auch dann installiert, wenn es bei der Einrichtung nicht ausgewählt wurde
  • Größe des Dialogfeldes „Manage Data Sources“ konnte nicht geändert werden
  • Methode ElementEngine.WaitForValidLicense() führte dazu, dass eine dynamische Lizenz nach Abschluss des Tests nicht verwendbar war
  • Speichern über eine vorhandene Berichtsdatei führte zu einem leeren Bericht
  • Umgekehrte Anzeige eines komplett dargestellten Bildes und seiner Miniversion zur Vorschau in einem Bericht mit Differenzbildern
  • Eigenschaft „Local Copy“ hat sich nach dem erneuten Laden des Projekts automatisch in „False“ für die Ranorex.PDF-Referenz geändert
  • Fehlerhafte Verarbeitung von Validate.NotExists im Wartungsmodus
  • Einstellung adapter.functionexecutiontimeout wurde nicht für die Lösung gespeichert
  • Fehlerhafte Warnungen für ungebundene Variablen im Bericht für ungebundene Variablen in Modulgruppen
  • Sortieralgorithmus für das Attribut Win32.Instance führte manchmal zu instabilen Variablen
  • Javascript-Fehler bei der Automatisierung von Android-Webtests
  • Verbindungsproblem mit Android-Endpunkten, nachdem adb über TCPIP/WiFi überbrückt wurde
  • iOS-App-Absturz nach Setzen von AppDelegate auf null
  • iOS-App-Absturz nach Hervorhebung von iOS-Textelementen
  • Chrome-Plugin zeigte DOM-Bäume falsch an, wenn Seite und Seitentitel nicht durch einen Bindestrich getrennt waren
  • Ordnerpfade mit „x64“ führten zu Automatisierungsproblemen für QT
  • Fehlerhafte Verarbeitung von Argumenten mit Leerzeichen in der Befehlszeile nach Aufruf aus PowerShell
  • Fehlerhafter eigenständiger Recorder für mobile Aufzeichnungen
  • Fehler bei der Definition absoluter Ausgabepfade in Studio-Projekteinstellungen
Ranorex Studio Version 8.0.0 (13. Dezember 2017)
Zentrale Funktionen
  • Wartungsmodus: Hält den Test bei Ausnahmefehlern an und ermöglicht die Analyse sowie Korrektur von Fehlern wie z. B. fehlerhafte erwartete Werte. Anschließend kann der Test im Wartungsmodus fortgesetzt werden. Ihre Änderungen werden dann nach erfolgter Ausführung im Bericht aufgeführt.
  • Vereinfachte Testbereitstellung: Ranorex-Tests können als portable Pakete generiert werden, sodass keine Installation der Ranorex-Laufzeitversion erforderlich ist.
  • Ranorex 8.0-UI-Vereinfachung: Die Menüleiste wurde auf die wichtigsten Einträge reduziert und in einem neuen dunklen Design gestaltet.
Allgemeine Änderungen/Funktionen
  • Verbesserte Handhabung von Tastenfolgen bei der Aufzeichnung
  • WebDriver-Endpunkte können jetzt bearbeitet werden
  • Größe der Ranorex-Protokolldateien wurde standardmäßig auf 10 MB beschränkt
  • WPF-Elemente zeigen URI-Lokator-Eigenschaft für Ressourcen an
  • Unterstützung für Android 8.0 bei Verwendung von Appium
Behobene Fehler
  • In Ranorex Studio ist manchmal der Bildschirm beim Start eingefroren, wenn ein aktuelles Projekt auf einen nicht vorhandenen Netzwerkspeicherort verwiesen hat
  • Testsuiten wurden beim Upgrade von 5.4 auf neuere Versionen von Ranorex Studio beschädigt
  • Verweise auf Ranorex-Assemblys wurden in Visual Studio 2017 nicht aufgelöst
  • Projektnamen mit Multi-Byte-Zeichen wurden auf der Ranorex Studio-Startseite nicht korrekt dargestellt
  • Multi-Byte-Leerzeichen wurden bei aktivierter Option „Show invisible characters in values“ (Nicht sichtbare Zeichen in Werten anzeigen) nicht angezeigt
  • Option „Replace expected Image“ (Erwartetes Bild ersetzen) konnte für komprimierte Berichte nicht angewendet werden
  • Rechtecke zentrierter GDI-Textelemente wurden in ANSI-Anwendung falsch berechnet
  • Agent stürzte ab, wenn er während der Initialisierung wieder beendet wurde (Ranorex Remote Agent 3.0.3)
  • RxBrowser füllte im Querformat nicht den gesamten Bildschirm aus
Bekannte Probleme
  • DOM-/Registerkartenelemente werden dupliziert, wenn zwei oder mehr Firefox-Fenster exakt übereinander platziert werden
  • Ranorex-Tests, die aus PowerShell mit Argumenten mit Leerzeichen aufgerufen werden, können nicht ausgeführt werden
  • Android-Webelemente bleiben hervorgehoben, wenn sie über eine temporäre Mauspositionierung hervorgehoben wurden
  • Für eine Webautomatisierung mithilfe von Browsererweiterungen ist weiterhin eine Ranorex-Installation für die Browserinstrumentierung erforderlich
  • Für den Wartungsmodus ist weiterhin eine Installation von Ranorex erforderlich
  • Ordnerpfade mit „x64“ führen zu Automatisierungsproblemen für QT, wenn Ranorex nicht installiert ist
Zentrale Änderungen
  • .NET Framework 4.5.2 (oder höher) ist jetzt sowohl für die Ranorex-Tools wie für die Laufzeitversion erforderlich
  • Aufzeichnung auf mobilen Geräten wurde eingestellt
  • Manuelle Instrumentierung für die Android-Automatisierung wurde eingestellt
  • Doppelte Kurznamen sind nicht mehr zulässig
  • Änderungen der Test- und Bericht-API
Ranorex Studio Version 7.2.1 (7. November 2017)
Allgemeine Änderungen/Funktionen
  • Aktualisierung des für die Instrumentierung von Android-Apps verwendeten Tools apk auf Version 2.3.0
Behobene Fehler
  • Doppelte DOM-Knoten konnten bei der Automatisierung von Firefox nicht in Ranorex Spy angezeigt werden
  • Firefox-Erweiterung konnte nicht über den Instrumentierungsassistenten deinstalliert werden
  • Registerkarten konnten mit EnsureVisible in Firefox nicht gewechselt werden
  • WPF-Instrumentierung zeigte falsche Warnung „Idle (pid 0)“ an
  • Im Spy-Baum wurden doppelte WPF-Elemente angezeigt
  • Attribut FontStyle wurde vom Element RawText nicht korrekt gelesen
  • Automatisierung führte zum Absturz des getesteten Systems, wenn das Stapelcommit im Anwendungs-PE-Header zu groß eingestellt war
  • Status des DOM-Elements QTWebEngine war nicht sichtbar
  • Attributwert von „Pressed“ wurde für Android-Switch-Elemente nicht korrekt festgelegt
  • Einige Dateien wurden nach dem Herunterladen der Hilfsprogramme für die Automatisierung über NuGet nicht zu SVN hinzugefügt
  • Protokollierung nach Abschluss der Testsuite konnte einen leeren jUnit-Bericht ergeben
  • Masken-Dropdown-Liste für Datenquelle wurde nicht korrekt aktualisiert
  • Report.Failure() wurde nach Aufruf von einem Neben-Thread nicht konsistent im Bericht angezeigt
  • Testsuite wurde beim Upgrade von 5.4 auf neuere Versionen von Ranorex Studio beschädigt
  • Agent sendete keine Benachrichtigung, wenn ein Benutzereingriff erforderlich war (Ranorex Remote Agent 2.0.14)
  • Remoteausführung schlug für Dateien mit Multi-Byte-Zeichen fehl
Ranorex Studio Version 7.2.0 (20. September 2017)
Zentrale Funktionen
  • Erwartetes Bild wird mit dem tatsächlichen Bild ersetzt: Reduzieren Sie den Wartungsaufwand für bildbasierte Validierungen durch Ersetzen des erwarteten Bilds mit dem tatsächlichen Bild direkt im Bericht.
  • ParallelRunner für WebDriver: Führen Sie Webtests parallel auf Selenium-Grid-Endpunkten aus durch Definition einer Reihe von gewünschten Funktionen und deren Verteilung mithilfe des neuen Parallel Runner.
  • Hilfsprogramme für die Automatisierung: Erweitern Sie Ihre Lösung mit einer Sammlung kleiner, praktischer Module und Methoden zur Bewältigung täglicher Herausforderungen bei der Testautomatisierung.
  • Automatische erneute Ausführung fehlgeschlagener Testfälle: Reduzieren Sie Instabilitäten aufgrund temporär ausbleibender Reaktion der zu testenden Anwendung durch automatische erneute Ausführung fehlgeschlagener Testfälle.
Allgemeine Änderungen/Funktionen
  • Ausgeblendete Zeichen in Berichten: Es ist eine neue Option zur Anzeige von Leerstellen und von normalerweise ausgeblendeten Zeichen in den Berichtseinträgen zur Elementvalidierung enthalten.
  • JUnit – Fehlerpfad: Der JUnit-Bericht enthält jetzt den Pfad zu einem Fehler in der Testsuite.
  • Fehleranzahl im Bericht: Die durch die Attribute totalsuccesscount, totalfailedcount und totalblockedcount ermittelte Anzahl im Bericht beinhaltet Testfälle und intelligente Ordner.
  • WebDriver-Browsersteuerelement: „StartBrowser“ und „CloseBrowser“ sind jetzt über „Invoke Action“ (Aktion aufrufen) vom Endpunkt-Pad verfügbar. Damit können Sie Sitzungen zur Prüfung des DOM- und Elementbaums Ihrer Seite direkt starten.
  • Browser-Plugin: Das Firefox-Plugin zur Webautomatisierung wurde auf der Basis von WebExtensions erneut implementiert und ermöglicht die Automatisierung für die Firefox-Versionen 50 und höher. Das Plugin ist über Sideloading mithilfe des Instrumentierungsassistenten verfügbar. Das bisherige Firefox-Plugin ist nicht mehr im Setup enthalten.
  • Neoload: Es sind neue quellcodebasierte NuGet-Pakete zur Unterstützung von NeoLoad verfügbar.
  • Nicht reagierende WPF-Anwendungen werden bei der Testausführung dokumentiert.
  • Das Hinzufügen von Appium-Servern als WebDriver-Endpunkte für mobile Webtests in nativen Browsern (Safari auf iOS, Chrome auf Android) wird jetzt unterstützt.
Behobene Fehler
  • Attribut „Checked“ in CEF-Plugin änderte sich nicht
  • Fehlerhaftes Zurücksetzen auf den Standardmodus zur Erstellung des WPF-Baums
  • JUnit-Bericht enthielt fehlerhaftes, unvollständiges XML
  • Fehlerhafte Berichterstellung für TestSuite.Current.CurrentTestContainer.Status und CurrentIterationContainer.Status
  • Fehlerhaftes Kopieren von nicht benutzten Dateien in das Ausgabeverzeichnis durch Studio
  • Fehlerhafte Suchfunktion im NuGet-Paketmanager von Studio
  • Studio zeigte „Restart as Administrator“ (Als Administrator neu starten) in bestimmten Fällen nicht an
  • Leistungseinbußen beim Bearbeiten von Programmcode großer Lösungen mit mehreren Projektreferenzen
  • Spy zeigte falschen Screenshot bei der Fehlerermittlung in CefSharp-Anwendungen an
  • Lizenzproblem bei der Verwendung von Element.FindFromPoint in einem Test bei Laufzeit
Bekannte Probleme
  • Neues Browser-Plugin für Firefox:
    • Automatisierung von Flash- und Java-Inhalten wird nicht unterstützt.
    • Wie bei Chrome ergibt die sofortige Ermittlung der Elemente von einem automatisch auswählbaren Element kein verwendbares Ergebnis in Spy. Stattdessen müssen einzelne Elemente manuell aus dem übergeordneten Steuerelement ausgewählt werden.
    • Hohe-DPI-Einstellungen führen zu nicht ausführbaren Tests. Wenn Ihre Umgebung mit einer DPI-Skalierung > 100 % ausgeführt wird, öffnen Sie about:config und ändern die Einstellung für layout.css.devPixelsPerPx auf 1.0 (Standard: -1.0).
  • iOS: Bei der Verwendung von Appium für die Automatisierung von Websites wird mit der Aktion CloseBrowser die aktuell geöffnete Browsersitzung nicht vollständig beendet. Dadurch kommt es zu Fehlern beim erneuten Versuch der Automatisierung. Schließen Sie zur Vermeidung dieses Problems manuell die von Appium gestarteten Browserinstanzen.
  • iOS/Android: Only a single concurrent session is supported when automating web sites using Appium
  • Appium: Bei der Fehlerermittlung in DOMs mithilfe von Ranorex Spy kommt es beim Abruf von Rechtecken/Screenshots zu einem Versatz, der Screenshots ausblendet. Dies erfolgt vor allem dann, wenn das getestete System nicht für mobile Geräte optimiert ist (Desktopmodus).
  • Die Verwendung des Begriffs „Plugin“ im Lösungsnamen kann zu einem Ausnahmefehler bei der Ausführung der Lösung führen. Verwenden Sie stattdessen einen anderen Namen.
Zentrale Änderungen
  • Das bisherige Firefox-Plugin ist nicht mehr im Setup enthalten.
Ranorex Studio Version 7.1.3 (11. Oktober 2017)
Behobene Fehler
  • Fehlerhaftes XML in JUnit-Berichten von mehrfachen Ausführungen der gleichen Testsuite bei Verwendung eines statischen Berichtsnamens
  • Ausnahmefehler beim zweiten Öffnen eines Dialogfelds während der Testausführung im WpfImprovedOnly-Modus
  • Kopieren aller referenzierten DLL-Dateien in den Ausgabeordner beim Erstellen einer Lösung statt nur der DLL-Dateien mit aktiviertem „Local Copy“
  • Leistungsprobleme beim Verweis einer Lösung auf Projekte mithilfe von Assembly-Verweisen
  • Ausnahmefehler beim Erstellen/Öffnen einer Lösung während der Anzeige der Endpunktdetails
  • Testsuiten mit unbenannten Ausführungskonfigurationen konnten nach einem Upgrade auf Ranorex Studio 6 oder höher nicht geladen werden
Ranorex Studio Version 7.1.2 (7. September 2017)
Allgemeine Änderungen/Funktionen
  • Aktualisierung des für die Instrumentierung von Android-Apps verwendeten Tools apk auf Version 2.2.4
Behobene Fehler
  • Wischen verursachte den Absturz der App auf iOS11
  • Ausführung von WinForms-Tests wurde aufgrund von Speicher- und entsprechenden Leistungsproblemen instabil
  • CEF-Plugin behandelte CefSharp-Anwendungen als Elektron
  • CefSharp-Elemente wurden an der falschen Position ermittelt
Ranorex Studio 7.1.0 Release (June 28, 2017)
Headline features
  • Conditions: Test cases and smart folders can be run conditionally based on data from a data source or parameters.
  • Synchronization: The WaitFor action in the Ranorex Recorder’s action table has been extended.It now supports waiting for specific attribute values to synchronize the application under test with the automated test(e.g. wait for an element to become visible or wait for a status text to contain “completed”).
  • Data sources: Cloning of data sources is now possible for test cases and smart folders.
  • Collaboration: The object repository can now get auto-merged in various conflicting situations after concurrent modifications (when version control integration with GIT or SVN is in use).
  • Validation: New method to validate that the value of a UI item’s attribute does not equal (“NotEqual”) a given value. The method is available through the API but also in the recorder’s action table.
  • Webtesting
    • Ranorex WebDriver Integration API has been extended to allow access to the underlying driver implementation. A sample solution is available for download.
    • Browser window size: Ranorex now allows setting the browser window size when working with Selenium WebDriver.
    • Configurations: A WebDriver endpoint can have multiple configurations.
    • Performance: Optimized WebDriver performance for grid and cloud scenarios.
General changes/Features
  • Support for SAP TreeTable control
  • Support for lazy loaded SAP grids
  • Open sessions are shown in endpoint details view
  • The report now provides information about the endpoint the test run was executed on
  • Included an API for managing endpoints at runtime
  • Adapter class now provides a “Parent” property
Bugs
  • Fixed incorrect element rectangles when using CEF/Electron
  • Fixed issue where text was retrieved incorrectly for GDI applications
  • Fixed potential crash of AUT when using GDI plugin
  • Fixed issue where text is not returned for some SAP tree views
  • Fixed “Press” action not working on SAP overlay buttons.
  • Fixed issue in RxBrowser where alert pop-ups could not be closed
  • Fixed possible Ranorex Studio freeze at startup
  • Fixed Ranorex Studio freeze when trying to connect to Oracle DB using OLE DB provider
  • Fixed issue where changes made to a record item did not mark the file as changed
  • Fixed issue where two JUnit reports are created resulting in wrong TFS test result
  • Fixed possible error when pasting module groups with multiple bindings
  • Fixed build error when setting .NET version to 4.6 for Ranorex Studio projects
  • Fixed issue where solution cannot be added to SVN repository if option “Save authentication” is unchecked at the login
  • Fixed error that prevented modules from referenced projects from being run when not used in test suite
  • Fixed performance issue when checking/unchecking tests inside a test suite
  • Fixed performance issue when opening test suites with many data connectors
  • Fixed mobile devices can not be removed with standalone tools
  • Fixed TestSuiteRunner does not show correct solution settings
Known issues
  • For NeoLoad projects app.config needs to be updated
Breaking changes
  • Support for legacy Firefox versions has been dropped: 3.6, 10, 17, 24, 31, 38
Ranorex Studio Version 7.1.1 (11. August 2017)
Behobene Fehler
  • Anwendung hängte sich oft dauerhaft auf, wenn in der getesteten Anwendung ein modales Dialogfeld bei einer CloseWindow-Aktion angezeigt wurde
  • ObjectDisposedException konnte bei Verwendung von „CloseApplication“ für WinForms-Elemente auftreten
  • Zu ausführliche Protokolle des CEF-Plugin, wenn NLog.config nicht vorhanden war
  • Zu ausführliche Protokolle des CEF-Plugin, wenn NLog.config nicht vorhanden war
  • WebDriver-Plugin konnte keine HTML-Dateien aus dem System starten
  • WebDriver-Plugin hat führende/nachfolgende Leerzeichen bei Zeichenfolgen entfernt
  • ID für Endpunkte wurde bei geöffneter Anwendung geändert
  • Änderung eines Endpunkts in aufgezeichnetem Element führte nicht zur Aktualisierung des entsprechend generierten Codes
  • iOS 11 wurde nicht unterstützt
  • Einige QT-Anwendungen konnten nicht korrekt auf Fehler geprüft werden
  • Eingeblendetes D3D-Fensterelement verhinderte die Webautomatisierung
  • Beschränkung der QT-Technologie nach Windows-Update
  • Ausnahmefehler beim Versuch, ein schreibgeschützten Projekt zu speichern
  • Snapshots konnten auf einigen Computern nicht erstellt werden
  • Fehlgeschlagenes Installationsprogramm bei der Installation von Ranorex parallel zu Betaversionen
  • Absturz von Ranorex Studio beim Kopieren eines Testfalls mit einem Namen mit mehr als 100 Zeichen
  • Relative Pfade wurden nach dem Upgrade einer Lösung manchmal nicht korrekt verarbeitet
  • Bestimmte Aufzeichnungsmodule konnten nicht geladen werden
  • Bericht zeigte die falsche Anzahl an Warnungen an
  • JUnit-Bericht konnte nicht erstellt werden, wenn die Testsuite als programmierter UI-Test ausgeführt wurde
  • Ranorex-Bericht konnte nach Ausführung eines programmierten UI-Tests nicht erstellt werden
  • Zurücksetzen der Lösungseinstellungen auf die Standardwerte hat die Einstellung WpfImprovedOnly nicht zurückgesetzt
Zentrale Änderungen
  • Interne Protokollierung von Ranorex Studio und Automatisierungsvorgängen ist jetzt standardmäßig mit einer rollierenden Datei aktiviert, die drei Tage gespeichert wird. Zur Deaktivierung der Protokollierung (z. B. zur Erhöhung des Festplattenspeicherplatzes) ändern Sie die Datei NLog.config in Ihrem Ranorex-Installationsordner entsprechend und kopieren diese in den Ordner Ihrer ausführbaren Testdatei.
Bekannte Probleme
  • Einige anwendungsspezifische Probleme der WinForms-Automatisierung werden noch untersucht, speziell ein potenzieller Speicherverlust.
Ranorex Studio 7.0.1 Release (April 26, 2017)
Bugs
  • Fixed GetActiveTestContainers() returns empty List
  • Fixed offset of RawText elements
  • Fixed Firefox Extension provides invalid Table/DOM in certain cases
  • Fixed import and export functionality of global settings
  • Fixed object recognition when more than one CEF window is active in WPF application (CefSharp)
Ranorex Studio 7.0.0 Release (March 29, 2017)
Major features
  • WPF: More intelligent and comfortable object recognition for standard and third party controls Frequently asked questions
  • Web Testing: Added support for Microsoft Edge, Safari (macOS), Chrome (Linux) and Firefox (Linux) in web test automation through WebDriver integration
  • Test Suite: Improved behavior and structure, both in test suite and report, to better comply with JUnit report format
General changes/Features
  • Introduced new automation root switching, which directs element recognition and test execution to the selected endpoint (mobile device or Selenium hub)
  • Added a warning when performing mouse/pointer actions outside an element’s boundaries caused by a relative location
  • The “Open Browser” recording action now allows to turn on “Kill Existing” and “Clear Cookies” options
  • The test suite now provides an option to generate an additional report file in JUnit format
  • Improved merging of repository items into an existing repository if moving/copying a recording from one project to another
  • Introduced “smart folder” in the test suite that allows grouping, iteration, and data binding without counting as a test case
  • Support iterating test cases and smart folders without the need for data binding
  • Improved visual appearance and usability of the Studio start page
  • Ranorex agents no longer use port 29189 for communication, but rely solely on port 8081
Bugs
  • Fixed offset issues with screenshots taken from mobile devices if hidden screenshot capturing is turned off
  • Fixed module group descriptions not being shown in the report
  • Fixed opening compressed reports more than once if they contain read-only files
  • Fixed a possible unhandled exception in Studio when trying to add COM references
  • Fixed problem that user code methods may not be available from a user code library which is also the base class of a recording
Known issues
  • You may experience small performance lags in the test suite editor when copying/moving large structures within a test suite, e.g. when dragging these structures or when navigating through the test suite and pasting the copied nodes.
  • Please note that support for various actions depends on specific WebDriver implementations, which may cause specialized operations to fail on specific browser/platform combinations.
  • The currently released Safari driver implementation is known to be unstable when executing tests. If test runs fail, check the WebDriver log file to find out where the problem occurred.
  • There is a known issue with the IE driver that causes KeySequence actions to be slow and ultimately run into a timeout when automating via WebDriver (see github.com)
  • Object recognition may fail for WPF applications if the application itself hosts a .NET Remoting service
Breaking changes (to 6.X)
  • Nesting a test case in another test case is not allowed anymore -> use smart folders instead of test cases
  • Running Studio or tests on Windows XP will show a technology limitation warning that Windows XP support will be dropped in a future Ranorex version
  • Licensing: when executing multiple test runs in parallel, each run/process requires its own runtime license
  • The report transformation file (xslt) as well as the stylesheet (css) file have changed due to a new layout as well as due to changes in the report data file. Custom reports created with previous versions (e.g. Ranorex 6.2) might not be fully compatible with the new format. Learn how to update your custom report here: Upgrading custom report files to 7.0.
  • Changes in the Testing and Reporting API
Product roadmap icon

Produkt-Roadmap

Zu in naher Zukunft geplanten Funktionen finden Sie Informationen in der Produkt-Roadmap.

API changes icon

API-Änderungen

Informationen zu Änderungen der Test- und Bericht-API finden Sie unter den API-Änderungen.

Release notes archive icon

Release Notes Archiv

Informationen zu Versionen vor Ranorex Studio 7.0.0 finden Sie im Release Notes Archiv.